Sportkreisehrung Westerwaldkreis

Hachenburger Talente für ihre Leistungen in 2018 geehrt, TuS Hachenburg wurde als Ausrichter des Sportkreis-Ehrentags gelobt.

Am vergangenen Mittwoch fand in der Stadthalle in Hachenburg die Sportkreis Ehrung des Westerwaldkreises statt. Eingeladen hatte der Sportkreisvorsitzenden Albrecht Gehlbach. Als Ausrichter hatte sich bereits im vergangenen Jahr der TuS Hachenburg beworben. Das war keine schlechte Wahl, ganz im Gegenteil, so Albrecht Gehlbach bei der Begrüßung. Nachdem das Mikrophon an Jochen Cramer (1. Vorsitzender TuS Hachenburg), Achim Schwickert (Landrat Westerwaldkreis), Gabriele Greis (1. Beigeordnete (VG Hachenburg) und Stefan Leukel (Stadtbürgermeister Hachenburg) weitergegeben wurde, stieg die Spannung.

Denn als nächstes wurden die ersten Ehrungen durchgeführt. Das YOG Projekt der Leichtathletik Abteilung im TuS Hachenburg wurde in der Kategorie Projekte durch seinen Erfolg in der Kufensport Saison 2018/19 mit 1500,-€ im berücksichtigt. Nach einem Casting im Oktober 2018 bereisten 7 Sportler die Eiskanäle des Landes. Es wurden einige 100 Fahrten durchgeführt um diese kennenzulernen. Unseren beiden Skeletonis Niclas Trapp und Leonie Steinebach vertreten für alle, nahmen den Check entgegen. Im Anschluss fand ein begeisterter Auftritt der heimischen Asia Bauchtanzgruppe statt, tobender Ablaus der rund 100 Gäste war ihnen sicher. Bevor es zu den Einzelehrungen überging, kam es zu einem beeindruckenden Auftritt der Ho Sin Do Gruppe, die ihre einstudierten Kampf Künste auf der Bühne der Stadthalle zeigten.

Um außergewöhnliche Leistungen aus 2018 ging anschließend in den verschiedensten Sportarten. Die Dreispringerin Lorena Lindemann wurde für ihren Rheinland-Pfalz Titel der vergangenen Saison geehrt. Das Hochsprungtalent Leonie Steinebach (beide TuS Hachenburg) wurde ebenfalls für ihren Rheinland-Pfalz Titel im Hochsprung geehrt, sie gehörte in 2018 zu den besten Nachwuchs Hochspringerinnen im DLV. Glückwunsch an die Talente des Abends, die alle mit einem großzügigen Check belohnt wurden. Denn die Ehrung dient auch als Ansporn, an die erbrachten Leistungen anzuknüpfen. Zudem soll es eine Motivation für andere sein, in den nächsten Jahren ihr Talent unter Beweis zu stellen. Herr Landrat Achim Schwickert sicherte zu, dass diese freiwillige Zuwendung des Westerwaldreises in den nächsten Jahren gesichert ist.